Friedrich Boell lädt die Zuschauenden dazu ein, durch eine spezielle Ästhetik in seine eigenst entwickelte Fantasiewelt abzutauchen. In den abstrakten Videoinstallationen führt der Künstler seine Werke aus Flachbildschirmen und Elektroschrott vor.