Art Initiatives Cologne (AIC) ist ein 2015 gegründetes Netzwerk von derzeit rund 45 freien, nicht kommerziellen Kunst- und Projekträumen, Kunstinitiativen und Festivals in Köln. Die Webseite informiert über die beteiligten Initiativen, über ihre Ausstellungen und Programme und veröffentlicht Eröffnungs- und andere Veranstaltungstermine. Ein Index mit Lageplan, der auch als gedruckte Version erscheint, verortet die Offszene im Stadtraum.

Neuigkeiten

Open Call [30.09.] – CAT Cologne


Open Call [30.09.] – CAT Cologne

CAT Cologne bietet Arbeitsstipendien für KünstlerInnen für 1 bis 3 Monate. | CAT Cologne offers working grants for artists for 1–3 months.

[mehr lesen]

AIC-Index 2019/2020


AIC-Index 2019/2020

Der aktualisierte AIC-Index 2019/2020 des Netzwerks der Kölner Kunstinitiativen ist erschienen.

[mehr lesen]

Initiativen

ACADEMYSPACE


academyspace
Die Akademie der Künste der Welt ist eine internationale Kultureinrichtung mit außereuropäischem Schwerpunkt. In ihren Veranstaltungen sind ganz unterschiedliche Sparten und Formate präsent, die verschiedene Kulturen und Disziplinen verbindet. Sie fördert ein kritisches Verständnis globaler Fragestellungen und reflektiert dabei zugleich die Veränderungen in der kulturell immer vielfältigeren Stadt Köln. Zentraler Ausstellungs- und Veranstaltungsort ist der ACADEMYSPACE in der Herwarthstraße 3, doch finden regelmäßig Kooperationen mit anderen Kölner Kultureinrichtungen statt, so mit dem Gold + Beton, dem Filmforum, der studiobühneköln, Filminitiativ, Stadtgarten u. a. Ziel der Akademie ist es, den transnationalen Austausch zwischen den Kulturen und Künsten auf lokaler Ebene zu stärken. Die Akademie hat den Anspruch, ein offener Ort des Dialogs zu sein. Sie will Hierarchien und Hegemonien innerhalb des Feldes der Kultur auflösen und sich vor dem Hintergrund postkolonialer Theoriebildung mit kulturellen und politischen Machtdynamiken auseinandersetzen. Ein besonderer Schwerpunkt liegt mit der Jungen Akademie im Bereich der künstlerischen Nachwuchsarbeit. [mehr lesen]

10qm


10qm
Im Herbst 2011 wurden im Rahmen einer Parksanierung in Köln-Nippes Ecke Florastraße/Kuenstraße neue Parkbänke und Papierkörbe aufgestellt sowie eine an den Gehweg angrenzende kleine Fläche asphaltiert. Aus Fragen nach deren Bedeutung und Sinnhaftigkeit entstand das Kunstprojekt „10qm“: „Es geht darum, wie man als Künstler im Alltag durch seine Stadt geht. Und diese Gegend mit dem kleinen Park, dem Kiosk, den Wohnhäusern und dieser absurden Asphaltfläche ist ein wunderbarer Ort, um Fragen in den Raum zu stellen. Ein Park ist für die Öffentlichkeit da. Wir spielen hier mit unseren Kindern, joggen, gehen mit dem Hund spazieren. Da liegt es nahe, mit ein paar Quadratmetern Asphalt auch frei umzugehen: Wir machen hier Kunst!“ (Stefanie Klingemann) Bisher wurden unter anderem künstlerische Beiträge realisiert von DREIHAUSFRAUEN, Christian Hasucha, Marie Heiderich, Uschi Huber, Maik und Dirk Löbbert, Christiane Rasch, Norbert Radermacher, Johanna Reich, REINIGUNGSGESELLSCHAFT, Johannes Wohnseifer. [mehr lesen]