Art Initiatives Cologne (AIC) ist ein 2015 gegründetes Netzwerk von derzeit rund 45 freien, nicht kommerziellen Kunst- und Projekträumen, Kunstinitiativen und Festivals in Köln. Die Webseite informiert über die beteiligten Initiativen, über ihre Ausstellungen und Programme und veröffentlicht Eröffnungs- und andere Veranstaltungstermine. Ein Index mit Lageplan, der einmal im Jahr auch als gedruckte Version erscheint, verortet die Offszene im Stadtraum.

Neuigkeiten

Verlängerung der Anmeldefrist bis 08.03. – Photoszene-Festival 2019


Verlängerung der Anmeldefrist bis 08.03. – Photoszene-Festival 2019

Das nächste Photoszene-Festival findet vom 3. - 12. Mai 2019 statt. Anmeldungen sind über das Onlineformular möglich. Neben den Kunsträumen sind gezielt auch Künstlerateliers und Künstlergemeinschaften eingeladen, am Festival teilzunehmen.

[mehr lesen]

Neuerscheinung – AIC-Jahresdokumentation 2018


Neuerscheinung – AIC-Jahresdokumentation 2018

Mit Texten von Thorsten Krämer und Nadine Müseler (Kulturamt der Stadt Köln), einem Collectable von Arne Schmitt sowie Texten in eigener Sache, dem Index mit Übersichtsplan 2017/2018 sowie dem Veranstaltungsprogramm von AIC ON 2018.

[mehr lesen]

Initiativen

Moltkerei Werkstatt


moltkerei
Die Moltkerei Werkstatt wurde Anfang 1981 von Elisabeth Jappe als Werkstatt und Präsentationsraum für experimentelle Kunstformen gegründet. Seither finden hier vorrangig solche Projekte Beachtung, die verschiedene künstlerische Medien verbinden. Die Moltkerei Werkstatt widmet sich vorrangig den Bereichen Installation, Klangperformance und Klanginstallation sowie der Auseinandersetzung mit übergreifenden Medien, z.B. Videoinstallationen. Ein besonderer Schwerpunkt liegt darauf, Entstehungsprozesse erfahrbar zu machen, indem Künstler die Gelegenheit erhalten, über längere Zeit in der Moltkerei Werkstatt zu arbeiten und zu leben, ihre Projekte also an Ort und Stelle reifen zu lassen. So wird dem Publikum die Möglichkeit geboten, in Vorführungen, offenen Ateliersituationen und Diskussionen sich mit Denk- und Arbeitsweisen der Künstler vertraut zu machen. Das Programm umfasst eine Mischung von teils international renommierten, teils jungen, noch unbekannten Künstlern. Dadurch wird einerseits ein hohes künstlerisches Niveau gewährleistet und andererseits Starthilfe für junge Künstler gegeben. [mehr lesen]

Vorgebirgsparkskulptur


vorgebirgsparkskulptur
„Vorgebirgsparkskulptur“ präsentiert in einer historischen öffentlichen Grünanlage der Stadt Köln temporär zeitgenössische Kunst. Jeweils vier oder fünf Künstlerinnen und Künstler sind einmal jährlich eingeladen, auf das Charakteristische der Grünanlage gestalterisch Bezug zu nehmen. Kunstwerke, Installationen und Aktionen entstehen ortsbezogen für diesen speziellen Parkraum. Die Veranstaltung findet seit 1999 im Vorgebirgspark in Köln-Zollstock statt, dankenswerterweise von Sponsoren finanziell unterstützt, ohne die diese Veranstaltung nicht stattfinden könnte. Organisiert und durchgeführt wird „Vorgebirgsparskulptur“ von der Interessengemeinschaft Kunst im Park, einem Zusammenschluss von Kunstinteressierten und im Bereich Kunst Tätigen, darunter verschiedene Kunstexperten sowie aktive und ehemalige Mitglieder der Kölner Stadtverwaltung. die sich 1997 ohne feste Vereinsstruktur zusammengefunden haben, um Kunst im öffentlichen Raum zu präsentieren. Die Veranstaltung findet einmal jährlich, immer an einem Sonntag, im Spätsommer/Herbst von 11 bis 18 Uhr statt. [mehr lesen]