Art Initiatives Cologne (AIC) ist ein 2015 gegründetes Netzwerk von derzeit rund 45 freien, nicht kommerziellen Kunst- und Projekträumen, Kunstinitiativen und Festivals in Köln. Die Webseite informiert über die beteiligten Initiativen, über ihre Ausstellungen und Programme und veröffentlicht Eröffnungs- und andere Veranstaltungstermine. Ein Index mit Lageplan, der einmal im Jahr auch als gedruckte Version erscheint, verortet die Offszene im Stadtraum.

Neuigkeiten

Au revoir – Jagla Ausstellungsraum schließt zum Jahresende


Au revoir – Jagla Ausstellungsraum schließt zum Jahresende

Nach 10-jähriger erfolgreicher Tätigkeit mit mehr als 80 Ausstellungen und Veranstaltungen von insgesamt 108 KünstlerInnen verabschiedet sich der Jagla Ausstellungsraum zum Ende des Jahres.

[mehr lesen]

Save the Date – Photoszene-Festival 2019


Save the Date – Photoszene-Festival 2019

Das nächste Photoszene-Festival findet vom 3. - 12. Mai 2019 statt. Anmeldungen sind ab 01.12. über das Onlineformular möglich. Neben den Kunsträumen sind gezielt auch Künstlerateliers und Künstlergemeinschaften eingeladen, am Festival teilzunehmen.

[mehr lesen]

Initiativen

artothek


artothek
Die artothek bietet seit 1973 die Möglichkeit, Kunstwerke auszuleihen. Gleichzeitig zeigt sie ein Ausstellungsprogramm Kölner Künstler und internationaler Gäste mit Raum zum Experimentieren. Möglichst alle Bereiche aktueller Kunst werden präsentiert - von Malerei, Zeichnung, Skulptur, Photographie bis hin zu raumbezogenen Arbeiten oder Performances. Die artothek informiert über die ausstellenden Künstler und die ausleihbaren Kunstwerke. Die ausleihbaren Werke sind in der Datenbank „Kulturelles Erbe Köln“ erfasst: http://artothek.kulturelles-erbe-koeln.de [mehr lesen]

kjubh Kunstverein e.V.


kjubh
Der kjubh Kunstverein e.V. ist eine nicht kommerzielle Ausstellungsinitiative, die in Köln eine Nische zwischen Institutionen und freier Szene besetzt. Seit dem Gründungsjahr 2000 stellen verschiedene Kuratoren und Kuratorinnen in Kooperation mit dem kjubh aktuelle Kunst vor. Leiter größerer Kunstvereine sowie renommierte freie Kuratoren haben hier einzelne Ausstellungen eingerichtet oder das Programm über einen längeren Zeitraum betreut. Mit einer produktiven Mischung aus jungen, internationalen und lokalen Positionen vermeidet der kjubh bewusst jede programmatische Festlegung. Der Verein versteht sich als offenes, lebendiges Podium für eine breit gefächerte Varianz an Medien und Ausdrucksformen und hat sich als Treffpunkt gut informierter Besucher etabliert, auch dank seiner Flexibilität, auch ältere bzw. randständige Positionen zu zeigen. [mehr lesen]